Ihr Warenkorb ist leer.

Yucca

Yucca (Palmlilie)

Nicht jeder Yucca Sorte sieht man es auf den ersten Blick an, aber sie gehört zu den Agavengewächsen. Bei einigen Arten erkennt man die Familienzugehörigkeit schnell, denn sie können ganz nach Agavenart in ihren harten, fleischigen Blättern Wasser speichern. Die Yucca kommt aus Südamerika (Mexico) und ist dort mitunter auch sehr kalten Temperaturen ausgesetzt. Sie gehört daher zu den als exotisch geltenden Pflanzen, die je nach Sorte auch bei den hierzulande üblichen Minustemperaturen einen mitteleuropäischen Winter überstehen. Einige Sorten sind bis zu ca. -20° frostresistent, andere wiederum, hauptsächlich Sorten aus Mittelamerika, sind nur bis höchstens -1°C winterhart.

Sensationelle Yucca Blüte

Die Yucca ist auch unter der Bezeichnung Palmlilie (wegen der Blüten) oder Yucca Palme (wegen der optischen Ähnlichkeit mit einer Palme) bekannt. Ältere Pflanzen entwickeln je nach Sorte im Laufe der Jahre einen Stamm, an dessen oberen Ende die Blätter im dichten Kranz schräg nach oben wachsen. Vor den Blattspitzen sollte man sich in Acht nehmen, einige Arten haben einen regelrechten Dorn am Ende der länglich geformten Blätter. Wenn sich eine Blüte bildet, ist die Yucca ein sensationeller Blickfang. Je nach Sorte bildet sich zunächst ein stabiler Blütenstamm, der sich bis über einen Meter lang strecken kann und an dem viele weiße oder cremefarbige Blüten in Glockenform hängen.

Pflege für Ihre Yucca Pflanze

Die Yucca verträgt einen hellen, sonnigen Standort und kommt auch mit Halbschatten zurecht. Nicht winterharte Arten fühlen sich in der kalten Jahreszeit in einem hellen Raum mit ca. 10°C wohl. Während des Sommers braucht die Pflanze regelmäßiges Gießen und Düngen, wobei Staunässe unbedingt zu vermeiden ist. Im Winterquartier reichen spärliche Wassergaben.